Gedämpfter Mok Pa aus Laos

Leichter Fisch im Bananenblatt

Gedämpfter Mok Pa aus Laos

Vor ein paar Wochen habe ich für meine Eltern ein Fish Head Curry aus Singapur zubereitet. Von den Bananenblättern die ich im Asialaden dafür als Unterlage gekauft hatte, waren noch zwei kleine Stücke übrig. So richtig schön sahen die zwar nicht mehr aus, aber ich fand sie dann doch zu Schade, um sie einfach wegzuwerfen. Gedämpfter Fisch im Bananenblatt, den hatte ich doch schon mal in Thailand, erinnerte ich mich, und machte mich auf die Suche nach Rezepten dafür.

Im benachbarten Laos wurde ich fündig, auch wenn ich dazu etwas improvisieren musste. Denn da kein “laotischer Koriander” - also Dill - im Haus war, habe ich diesen durch normalen Koriander ersetzt. Vielleicht ist das ja auch besser so, denn ich weiß, dass viele von Euch Dill gar nicht so toll finden. Dieses Gericht ist letztendlich eine sehr vereinfachte Version des thailändischen Hor Mok Plaa. Das Rezept für Mok Pa habe ich nun hier für Euch aufgeschrieben habe.

Zutaten für 2 Personen

  • 2 weiße, feste Fischfilets (je etwa 150g)
  • 2 mittelgroße Stücke Bananenblatt
  • 1 EL Klebreis
  • eine mittelgroße Schalotte
  • eine Knoblauchzehe
  • eine Thai Chili
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 3-4 Stängel Koriandergrün
  • 2 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 EL Fischsoße*
  • 1 EL Sojasoße*

Zubereitung

Zuerst wird der Klebreis in einer kleinen Pfanne ohne Öl angeröstet bis er leicht angebräunt ist. Während der geröstete Reis nun etwas abkühlt, die Schalotte sowie den Knoblauch schälen und in grobe Ringe beziehungsweise Stücke schneiden. Danach noch die Thai Chili und das Zitronengras in kleine Stücke zerschneiden.

Als Nächstes den Koriander mitsamt Stängeln und am besten auch den Wurzeln, falls diese noch vorhanden sind, klein hacken. Danach die Kaffir-Limettenblätter in der Mitte knicken und vorsichtig den Blattschaft herausziehen. Die Blatthälften dann wie auch den gehackten Koriander bereithalten.

Nun den gerösteten Reis im Mörser zu einem groben Pulver zerstoßen und dann nacheinander den Knoblauch, die Schalotte, die Chilis, das Zitronengras sowie den gehackten Koriander dazu geben und alles zu einer groben Paste verarbeiten. Schließlich noch die Kaffir-Limettenblätter hinzugeben und auch diese zerstoßen.

Unter diese Paste dann die Fisch- sowie Sojasoße mischen. Dann die Fischfilets auf beiden Seiten mit dieser Mischung bestreichen und etwa zehn Minuten marinieren lassen. Während der Wartezeit die Bananenblätter in einer flachen Pfanne auf einer Seite ohne Öl anrösten.

Jetzt die Bananenblätter mit der gerösteten Seite nach unten ausbreiten und jeweils ein Fischfilet samt Marinade mittig darauf platzieren. Die Bananenblätter dann so umklappen und falten, dass die Fischfilets wie kleine Geschenke eingepackt sind. Diese kleinen Pakete dann mit Zahnstochern verschließen.

Die Fischpäckchen dann für etwas länger als eine Viertelstunde über heißem Wasserdampf dämpfen. Ich benutze hierfür einen Dämpfkorb der von einem defekten Reiskocher übrig geblieben ist, hänge diesen in einen Topf mit kochendem Wasser und bedecke ihn mit dem Deckel des ehemaligen Reiskochers, den ich auch behalten habe, da er genau auf den Dämpfkorb passt.

Schließlich die beiden Päckchen aus dem Dampf holen, kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig öffnen. Den gedämpften Mok Pa dann sofort mitsamt Päckchen servieren. Dazu passt hervorragend Klebreis den man mit den Fingern in den Fisch und seine Marinade dippen kann.

Alle Zutaten
Paste
Marinierter Fisch
Bananenblatt anrösten
Fisch auf dem Bananenblatt
Eingewickelt
Im Daempfer
Gedämpft