Japanische Ramen mit Beilagen

Ein kleines japanisches Menü

Japanische Ramen mit Beilagen

Bei dem Kochevent unserer Foodiegruppe am vergangenen Wochenende hat uns mein Arbeitskollege und Mitfoodie Manuel zwei eingemachte Gläser seiner letzten Brühe für Ramen mitgebracht. Obwohl diese im Glas eine Weile haltbar ist, haben wir dies bereits gestern zum Anlass genommen, zusammen mit Fischi japanische Ramen mit diversen Beilagen zuzubereiten.

Hierfür habe ich bereits am Donnerstag Schweinebauch nach Chashu Art eingelegt und für dreieinhalb Stunden im Backofen schmoren lassen. Dieser bildete dann gestern Abend zusammen mit Enoki- und Shimeji-Pilzen, Tofu, Zuckerschoten Eiern und natürlich Ramen Nudeln die Einlage für die Suppe. Die Brühe selbst haben wir noch mit Miso-Paste, Dashi und dem Fett, das sich beim Zubereiten des Chashu abgesetzt hatte, verfeinert haben.

Als Vorspeisen haben wir Edamame und Gyozas im Bambuskorb gedämpft. Beides hatte ich gestern Nachmittag aus der Kühltruhe im asiatischen mitgebracht. Bei den Gyozas habe ich etwas geschummelt, denn dies waren keine japanischen Teigtaschen, sondern koreanische mit scharfer Buldak Füllung.

Zur Ramen selbst gab es dann noch einen japanischen Gurkensalat und - passend zur Saison - einen Salat mit weißem Spargel. Die Idee für den Spargelsalat haben wir dabei von einem japanischen Schwarzwurzelsalat abgekupfert. Beide Salate waren erfrischende Begleiter zur dampfend heißen Ramen.

Danke Manuel für deine leckere Ramenbrühe, die uns beflügelt hat, dieses kleine japanische Menü zusammenzustellen!

Edamame
Edamame
Gyozas
Gyozas
Vorspeisen
Vorspeisen
Spargelsalat
Spargelsalat
Enoki und Shimeji Pilze
Enoki und Shimeji Pilze
Chashu
Chashu
Ramen
Ramen

Nachgekocht aus …

Das Rezept für den Chashu stammt aus dem Ramen-Kochbuch von Nell Benton.

Ramen-Kochbuch
Ramen-Kochbuch

Die Idee für den Spargelsalat stammt aus dem Japan Kochbuch von Kenichi Kusano und Tian Tang.

Ramen Kochbuch
Ramen Kochbuch