Garbanzos con Acelgas

Spanischer Eintopf mit Kichererbsen und Mangold

Garbanzos con Acelgas

Eigentlich wollte ich schon bei der ersten Runde von Volkers großer Foodbloggeraktion Koch mein Rezept mitmachen, aber dann ist im letzten Jahr mein Blog gecrashed und ich musste ein paar Runden aussetzen. Aber nun, in der im Februar und März 2021 laufenden fünfte Runde, ist mein Blog wieder vollständig hergestellt und ich kann dabei sein.

Bei der Foodbloggeraktion bekommt jeder Teilnehmer zwei andere Blogs per Los zugewiesen. Vom ersten Blog darf ich mir ein Rezept aussuchen, es nachkochen und einen Blogbeitrag darüber schreiben, der zweite Blog macht das Gleiche mit einem Rezept von meinem Blog.

Blogger Aktion Koch mein Rezept - der große Rezepttausch von @volkermampft

Mein Beitrag zur Foodbloggeraktion

Bei der Foodbloggeraktion durfte ich mir nun ein Rezept von Brittas Kochbuch aussuchen. Der Blog wird von Britta Koch betrieben deren Nachname Programm ist, sie sammelt seit September 2013 Rezepte auf ihrem Blog und schreibt über die Irrungen und Wirrungen in der Küche. Ein Schwerpunkt liegt dabei auch auf vegetarischen und veganen Rezepten, ohne dogmatisch zu sein.

Was mir an Brittas Blog sehr gut gefällt ist, wie offen sie für alle möglichen Landesküchen ist und wie pragmatisch sie dabei mit fehlenden Zutaten umgeht. Auch die explizite Auseinandersetzung mit dem Thema Resteverwertung, das die selbsternannte “Queen of Resteverwertung” führt finde ich spannend, da ich ja auch immer bemüht bin, möglichst alles irgendwie zu verwerten.

Bei so einem spannenden Blog und der Fülle an Rezepten war es kein Wunder, dass mir die Auswahl eines einzelnen Gerichts schwergefallen ist. Ich hatte irgendwann fünf Gerichte in der engeren Auswahl und habe mich dann schließlich für den spanischen Eintopf Garbanzos con Acelgas mit Kichererbsen und Mangold entschieden.

Die Wahl fiel auf dieses Gericht, da ich zum einen vorher noch nie mit Mangold gekocht habe und zum anderen da ich bisher auch noch kein Rezept aus Spanien auf meinem Blog habe. Außerdem ging es hier in letzter Zeit schon sehr fleischlastig zu, da tut ein leckeres veganes Rezept auch mal gut.

Das Rezept ist dabei recht einfach, das Ergebnis dafür aber super lecker. Sehr spannend finde ich die Verwendung von altem Brot, um daraus eine Paste herzustellen, welche die Soße eindickt. Das fehlende Pimentón de la Vera habe ich durch Pimentón ohne die geschützte Herkunftsbezeichnung ersetzt.

Zutaten für 3-4 Personen

  • ein Kilogramm Mangold
  • ein Glas gekochte Kichererbsen (400 g)
  • Dose Tomaten am Stück (400 g)
  • ein kleines türkisches Fladenbrot vom Vortag
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen*
  • 2 Lorbeerblätter
  • ein Esslöffel edelsüßes Paprikapluver
  • ein Teelöffel Pimentón
  • etwas grobes Meersalz
  • 400ml Wasser
  • 5 EL Olivenöl

Zubereitung

Da ich kein natürliches Vorkommen von “altem Brot” habe, da es bei uns nie so weit kommt, habe ich am Vortag ein kleines türkisches Fladenbrot gekauft und einige Stunden auf die Heizung gelegt bis es hart war.

Bei der Zubereitung selbst dann zuerst die Koblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Danach den Mangold gründlich abwaschen und dann die Stiele und Blätter getrennt in etwa ein Zentimeter breite Streifen schneiden. Schließlich noch die Kicherbsen aus dem Glas holen und die Lake gründlich abwaschen.

Nun reichlich Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und den Knoblauch bei schwacher Hitze darin goldgelb anbraten. Dabei darauf achten, das er nicht zu dunkel wird. Den Knoblauch dann herausnehmen und beiseitestellen.

Stattdessen jetzt das in mehrere Stücke zerbrochene Fladenbrot in das gleiche Olivenöl geben und dieses von beiden Seiten anbraten. Das angebräunte Brot dann herausnehmen und auf ein Stück Küchenpapier legen.

Als Nächstes die Tomaten zusammen mit einer Prise grobem Meersalz sowie den Lorbeerblättern in das verbleibende Öl geben und das Ganze bei schwacher Hitze fünf Minuten köcheln lassen. Dann die Mangoldstiele hinzugeben und alles zusammen weitere fünf Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kreuzkümmelsamen in einem großen Mörser zu einem Pulver zerstoßen. In dieses dann den Knoblauch, das geröstete Brot sowie eine weitere Prise Salz geben und alles zusammen mit dem Stößel zu einer groben Paste verreiben. Dabei eventuell noch etwas Olivenöl beimischen.

Jetzt die Kichererbsen, die restlichen Mangoldstreifen sowie die beiden Paprikasorten zu den Tomaten geben. Danach noch zwei Gläser Wasser in den Topf geben und das Ganze dann bei mittlerer Hitze nochmals für fünf Minuten, diesmal mit Deckel, köcheln lassen bis die Mangoldblätter zusammengefallen sind.

Schließlich die Knoblauch-Brot-Paste unterrühren, das Ganze einmal aufkochen lassen, und dann bei mittlerer Hitze für etwa acht bis zehn Minuten köcheln lassen. Die fertigen Garbanzos con Acelgas können dann sofort dampfend heiß serviert werden.

Alle Zutaten
Alle Zutaten
Pimenton
Pimenton
Mangold
Mangold
Knoblauch
Knoblauch
Brot anbraten
Brot anbraten
Paste im Mörser
Paste im Mörser
Tomaten und Lorbeer
Tomaten und Lorbeer
Mit Kichererbsen
Mit Kichererbsen
Mit Mangold
Mit Mangold
Mit Paste
Mit Paste
Ein Teller Garbanzos con Acelgas
Ein Teller Garbanzos con Acelgas