Irakisches Habeet am Ostermontag

Kulinarisches Teamwork am Feiertag

Irakisches Habeet am Ostermontag

Am Karfreitag haben wir relativ spontan mit meinen Eltern verabredet, dass sie uns am Ostermontag besuchen kommen, das war logistisch einfacher als andersherum. Meine Mutter hatte eine Idee was es zu essen geben sollte und wollte auch die Zutaten dafür vorbereiten und mitbringen. Es sollte grüne Bohnen im Speckmantel und Kartoffeln als Beilage zu Lammrücken geben.

Das Problem war, dass sie kein Lamm mehr bekommen hat uns sie mich daher gebeten hat beim türkischen Metzger danach zu schauen. So war ich am Samstagmorgen im türkischen Supermarkt und musste feststellen, dass ich wohl nicht der einzige mit diesem Plan war, denn die Auslagen mit dem Lammfleisch waren schon recht leer. Trotzdem habe ich noch ein Stück Lammrücken am Knochen ergattert.

Als wir uns dann nochmal schrieben, stellte sich heraus, das sie eher an Steaks aus dem Lammrücken gedacht hatte und genauso wenig wie ich wusste, wie man einen ganzen Lammrücken zubereitet. Das sah ich als kulinarische Herausforderung und habe einige Kochbücher gewälzt bis ich im “Orient” Kochbuch fündig wurde. So wurde es irakisches Habeet, das ist geschmortes Lammfleisch in einer kräftigen Mischung aus Essig, Salz, Pfeffer, Baharat und getrockneten Limetten.

Getrocknete Limetten hatte ich noch von Fischis Mitbewohnerin und auch Baharat hatten wie noch vom dem Tashreeb übrig, das wir vor einiger Zeit zubereitet hatten. Meine Eltern wollten gegen halb drei vorbei kommen und daher fing ich um zwölf Uhr Mittags an, den Lammrücken zuzubereiten damit er knapp drei Stunden schmoren konnte.

Als meine Eltern dann kamen duftete es schon in der ganzen Wohnung nach dem Lammrücken und wir machten uns schon bald daran auch die Beilagen zuzubereiten. Meine Mutter hatte die Bohnen bereits blanchiert und in Speck eingerollt und auch die Kartoffeln schon gekocht. So blieb eigentlich nur noch die Bohnen anzubraten und die Kartoffeln zu schälen und diese ebenfalls nochmal kurz in Butter anzubraten.

Dann kam der große Moment als ich den Rücken aus dem Bräter holte. Durch den Essig war das Fleisch sehr zart geworden und ließ sich sehr einfach vom Knochen lösen. Die würzige Bratensoße war bereits so stark reduziert, dass man sie direkt benutzen konnte. Wir konnten also direkt mit dem Essen beginnen.

Auch auf dem Teller stellte sich das Fleisch als sehr zart und durch die Zubereitung als sehr schmackhaft heraus. Sowohl die Kartoffeln als auch die Bohnen im Speckmantel passten hervorragend zum Fleisch, auch wenn es letztere in dieser Form im Irak wahrscheinlich nicht geben würde.

Dieses deutsch-irakische Festmahl am Ostermontag ist uns zusammen mehr als gelungen und war ein schöner Rahmen um uns nach drei Monaten endlich mal wieder zu sehen.

Alle Zutaten
Alle Zutaten
Lammrücken anbraten
Lammrücken anbraten
Lammrücken mit Pfeffer und Kurkuma
Lammrücken mit Pfeffer und Kurkuma
Habeet am Schmoren
Habeet am Schmoren
Fertiges Habeet
Fertiges Habeet

Nachgekocht aus …

Das Rezept für das irakische Habeet stammt aus dem tollen Kochbuch Orient von Tess Mallos.

Orient: das Kochbuch
Orient: das Kochbuch